Starke Mädels!


Selbstbehauptung für Mädchen durch Kampfesspiele®

starkemaedels

In diesem Kurs können die Mädels durch ein abwechslungsreiches körperlich- bzw. kampforientiertes Spielangebot die Freude an der körperlichen Energie entdecken, teilen und unter Mädels eine Menge Spaß haben und Zeit verbringen. Dazu erhalten sie den Raum und die Chance, ihre eigene Kraft und ihren Körper zu erleben, dies positiv zu besetzen und Freude am Ringen und Kämpfen zu entdecken. Das Interesse am Raufen wird bei Mädchen häufig übersehen. Somit erhalten Mädchen wenig Raum ihren körperliche Energie und ihre Kraft als ein Teil von sich selbst zu entdecken.

Über die körperlichen Erfahrungen erhalten sie den Raum neues Selbstvertrauen zu gewinnen, eigene Emotionen wahrzunehmen und angemessene Strategien zu entwickeln, innere und äußere Grenzen wahrzunehmen und umzugehen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen sowie den Wert und die Bedeutung von Gemeinschaft zu erleben.

 

Starke Mädels Kurs 2018

Veranstalter: Verein für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.

Leitung: Katharina Haßler (Heilpädagogin B.A., staatl. anerkannte Motopädin, Kampfesspiele® - Anleiterin)

Teilnehmer: Mädchen im Alter von 7-9 Jahren

Beginn: Donnerstag, 26. April 2018

Termine: 26.04., 03.05., 24.05., 07.06., 14.06., 21.06., 28.06., 05.07., 12.07., 30.08., 06.09.,  13.09., 20.09., 27.09.

Uhrzeit: 15:15 - 16:15 Uhr

Ort: Gesundheitshaus, Bewegungsraum, Gasselstiege 13, Münster

Kosten: 150 Euro pro Kind

Für weitere Informationen (Fragen, Anmeldung o.ä.) melden Sie sich gerne im Büro 0251-295640, bei Frau Haßler unter 0151 70 86 3 446 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Selbstbehauptungstraining für Jungen durch Kampfesspiele

 

Wer sich selbst nicht spürt, kann andere nicht wahrnehmen.

sbt mittel

Im Alltag und in der Schule stehen Jungen häufig vor großen Herausforderungen. Sie müssen sich in Konfliktsituationen behaupten, sie provozieren und werden provoziert. Sie suchen ihre Grenzen oder werden angegriffen und gedemütigt. Sie fühlen sich Situationen hilflos ausgeliefert oder sie kennen nur den Weg des Angriffes.
Sie kennen keinen Weg sich angemessen zu behaupten.

 Die Jungen lernen während des Selbstbehauptungstrainings:

  • sich und andere besser wahrzunehmen. Wahrnehmung ist die Grundlage jeder Handlung und jeder Selbstbehauptung (Situationen erkennen, einschätzen können, Sinne schärfen, wie geht es mir, wie geht es anderen)
  • Selbstwirksam zu sein. Nur wer glaubt wirksam sein zu können, wird sich Selbstbehaupten können und Handlungsfähig bleiben (bleibe ich oder gehe ich, unterstütze ich oder schütze ich mich, Kraft erleben, Rücksicht nehmen)
  • Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Nutze deine Selbstwirksamkeit, zeige deine Grenzen und stehe für deine Anliegen ein (nutze deine Stimme, „ Nein“ „Stopp“ und deine Haltung, Stopps und Grenzen anderer akzeptieren).
  • sich in Gemeinschaft einzufügen. Wie entsteht Gemeinschaft, was kann ich dafür tun und wie kann ich mich zugehörig fühlen ohne mich besonders darzustellen oder unterzugehen (ich gehöre dazu, miteinander sprechen, sich und anderen vertrauen).
  • Hilfe holen und geben. Hilfe holen heißt die eigenen Grenzen anzuerkennen, sich für sich und andere einzusetzen. Hilfe entlastet und bringt neue Ideen (Angst erkennen, handlungsfähig bleiben).

Darüber hinaus lernen die Jungen über die Methode der Kampfesspiele®, konstruktiv mit ihren Aggressionen umzugehen, erleben einen positiven Umgang mit männlicher Kraft, stärken ihr Selbstvertrauen und ihre Handlungsfähigkeit, setzen sich mit ihren Gefühlen auseinander und erleben Werte wie Respekt, Fairness und Rücksicht.

Das Training basiert auf den Grundprinzipien von Kraftprotz (Bildungsinstitut für Jungen und Männer) und Respect (Selbstbehauptung Schweiz).

 

Neuer Kurs im Herbst 2018 geplant. Bitte informieren Sie sich telefonisch unter 0251/295640 bei Frau Corinna Blume-Ulmer.