Der Verein bietet Motot­herapie für Kinder und Jugend­liche in unter­schied­lichen Klein­gruppen an. Dazu gehören Diagnostik und Beratungs­ge­spräche für Eltern.

Moto­therapie ist ein ganz­heit­liches, kind­zentriertes Be­hand­lungs­angebot, das die Förderung der in­dividuellen Ent­wick­lung der Gesamt­persönlich­keit eines Kindes er­mög­licht.

Zu unseren Leistungen zählen weitere Angebote wie Psychomotorische Familien­inter­vention, ver­schiedene Be­wegungs­gruppen sowie Informations- und Fort­bildungs­ver­anstalt­ungen für Eltern und päda­gogisches Fach­personal.

Für eine persönliche Erst­ber­atung findet nach Termin­ver­ein­barung ein kosten­loses und un­ver­bind­liches Ge­spräch statt.



Mototherapie - AufbautenGrundlage

Die Grundlage der Moto­therapie ist der Ge­danke der Psycho­motorik, der den untrenn­baren Zu­sammen­hang von Wahr­nehmen, Er­leben, Sich-­Bewegen und Handeln eines Menschen inner­halb seiner Umwelt be­schreibt.

 

 

konzeption Konzeption

Unser Gesamt­konzept ist das Ergebnis einer fortwährenden Reflexion und Weiter­ent­wicklung moto­therapeutischen Denkens und Handelns, dem unsere grund­legenden Auf­fassungen, Ideen und unser Ver­ständnis von Therapie zu­grunde liegen.

Konzeption als PDF-Datei